Was ist ein Statiker?

Decken, Wände, Balken und Stützen – egal, ob Neubau, Umbau oder Modernisierung. Wo gebaut wird, müssen Lasten getragen und vor allem sicher und stabil gehalten werden. Deswegen sind nicht nur Architekten und Bauherren für die Umsetzung eines Bauprojekts notwendig, sondern vor allem Tragwerksplaner – auch Statiker genannt. Statiker tragen die Verantwortung an der Schnittstelle zwischen Ästhetik, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit des Projekts und garantieren, dass ein Gebäude der vorgesehenen Belastung standhält. Wir erklären, warum ein Statiker wichtig ist und was seine Aufgaben sind.

Tragwerksplaner oder Statiker?

Die eigentliche Bezeichnung – Tragwerksplaner – wird oft durch die geläufige Variante Statiker ersetzt. Aus einfachem Grund: Tragwerksplaner führen die statischen Berechnungen für das Grundgerüst des Bauprojekts durch. 

Baugenehmigung einholen? Ein Projekt planen? Und schön soll es auch werden?

Die erfolgreiche Umsetzung von Bauprojekten ist von vielen Dingen abhängig: Umgebung, Materialien, physikalische Eigenschaften der Baustoffe und die tägliche Belastung durch Eigenlast und Nutzung. Nicht nur bei größeren Bauvorhaben ist es wichtig, die Standsicherheit des Projekts nachzuweisen. Wanddurchbrüche und kleine Ausbauten verändern die Traglast des Gebäudes – und sollten entsprechend geprüft werden. Um welche Art von Bauwerk soll es sich also handeln? Was muss beachtet werden? Ideen, Wünsche und Vorschläge für jede neue Bauplanung werden vom Statiker in die Konstruktion einbezogen, damit sie sicher umgesetzt werden können.

Was macht ein Statiker?

Ein Projekt wird geplant, ein Architekt engagiert, selbst wird man Bauherr – wofür jetzt noch einen Statiker anheuern? Der ausgebildete Bauingenieur sorgt für die Sicherheit des Gebäudes – von der Bauplanung, über die Konstruktion bis zur abschließenden Prüfung. Architekt und Bauherr sollten in allen Phasen des Projekts mit einem Statiker zusammenarbeiten.

Planung und Konstruktion

Bevor ein Entwurf des Projekts entstehen kann, muss das Tragwerk geplant werden und die Baugrundeigenschaften geprüft werden. Um anschließend eine Baugenehmigung zu erhalten muss ein bautechnischer Nachweis vorliegen, der die Standsicherheit garantiert – die Verantwortung dafür liegt in der Hand des Statikers. Planungskonzepte, Verhandlungen mit Behörden und verschiedene Lösungsmöglichkeiten für das Vorhaben werden vom Statiker begleitet und schließlich in einer Entwurfsskizze so ausgearbeitet, dass Ihre Umsetzung technisch realisierbar wird. Er führt die statischen Berechnungen vor dem Bau durch, um sicherzustellen, dass das Vorhaben stabile Aussichten hat.

Prüfung

Nachdem der Statiker die Konstruktionsentwürfe gezeichnet hat, muss auch der eigentliche Bauprozess mit den statischen Planungen übereinstimmen und alle Regeln der Technik, sowie die gängigen Normen eingehalten werden. Auch während des eigentlichen Baus überwacht der Statiker also noch die Umsetzung des Projekts und überprüft die richtige Konstruktion der tragenden Bauteile in sogenannten Bewehrungsabnahmen. Ästhetik, Zweck und Sicherheit werden bei ihm in Einklang gebracht – und die Stabilität des Gebäudes garantiert, damit Sie sicher und komfortabel in Ihrem Haus leben können.

Vergleichen Sie kostenlos bis zu 3 Angebote für die benötigte Statik

Powered by
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Bauarbeiter Hausbau
Bauausführung
Celine Moschkowitsch

Wie finden Sie eine gute Baufirma?

Ihr Bauvorhaben ist geplant, aber Sie haben noch kein passendes Bauunternehmen gefunden? Die Wahl einer Baufirma führt bei vielen Bauherren zu Kopfzerbrechen. Verständlich, denn den Bau des Eigenheims möchte man

Mehr lesen »

Erhalten Sie ein Angebot für alle Leistungen rund um Ihr Bauprojekt

Leistungen

Architektur

Tragwerksplanung

Bauphysik

Bauausführung

Ratgeber