Was kostet mein neues Zuhause?

Sie planen ihr Traumhaus? Ein neues Zuhause mit allem was dazu gehört? Aber sie möchten vorher wissen, welche Kosten auf Sie zukommen? Nur allzu verständlich. Ein Einheitspreis lässt sich nicht festlegen – wir können Ihnen aber einen Überblick über die Kosten geben.

Ein eigenes Zuhause – zwei Möglichkeiten. Haus kaufen oder Haus bauen? Sie haben sich für den Hausbau entschieden? Dann kommt die erste Entscheidung auf Sie zu: Soll es ein Massivhaus oder ein Fertighaus sein?

Massivhaus oder Fertighaus

Beide Varianten haben dabei ihre Vor- und Nachteile – bringen aber Unterschiede in den Kostenkalkulationen mit sich. Ein Massivhaus zeichnet sich dadurch aus, dass die meisten Baumaterialien direkt auf der Baustelle verarbeitet werden und es Stein auf Stein aufgebaut wird. Individuelle Wünsche können hier von einem Architekten umgesetzt und das Haus nach eigenen Wünschen gestaltet werden. Ein Massivhaus fällt meistens teurer aus als die fertige Variante, hat dafür aber auch länger Bestand.

Ein Fertighaus ist schon vor Beginn Ihres persönlichen Bauprojekts fertig geplant. Auch hier werden die Grundrisse von einem Architekten geplant, aber statt auf individuelle Wünsche einzugehen, werden die Häuser auf Standardisierung angelegt, vormontiert und schlüsselfertig übergeben. Diese Häuser bestehen im Gegensatz zu Massivhäusern aus Holzkonstruktionen, die witterungsbeständig gedämmt werden. Ein Fertighaus zu bauen geht schneller als der Bau eines Massivhauses und ist meistens auch günstiger. Dafür können weniger individuelle Wünsche umgesetzt werden.

Massivhaus oder Fertighaus – es gibt noch mehr Variablen, die die Kosten für Ihr Eigenheim beeinflussen: Ausstattung, Lage des Grundstücks, Größe des Grundstücks und die Größe der geplanten Wohnfläche – natürlich. 

Das Grundstück

Grundstückspreise variieren stark, abhängig von Bundesland, Stadt und Region. Der Preis pro Quadratmeter für das Grundstück ist meistens höher in Metropolregionen. Lage und Größe beeinflussen also Grundstückspreis. In Mecklenburg-Vorpommern ist ist der Kauf des eigenen Grund und Bodens zum Beispiel wesentlich günstiger als in München, der Preis kann zwischen 20 und über 1000 Euro pro m² liegen. Die Bodenrichtwerte der Region können bei einer Kalkulation als Orientierung dienen. Normalerweise macht der Preis für den Hausbau etwa 60 Prozent der Gesamtkosten aus, plant man allerdings in einer Metropolregion wie Hamburg kann der Grundstückspreis etwa 500.000 Euro betragen während die tatsächlichen Bau- und Nebenkosten 300.000 Euro ausmachen. In einer ländlichen Region kann der Grundstückspreis dagegen bei 100.000 Euro liegen, während der Hausbau 200.000 Euro des Gesamtpreises ausmacht.

Baukosten

Das Grundstück ist gekauft, die Entscheidung für ein eigenes Zuhause ist gefallen – Jetzt kann die Bauphase beginnen. Auch hier unterscheiden Variablen wie die Bauart, Größe und Ausstattung zwischen den möglichen Kosten. 

Der eigentliche Hausbau läuft in verschiedenen Phasen ab. Dabei muss zunächst die Baustelle errichtet werden, dann entsteht ein Rohbau – hier entstehen die ersten Kosten. Ein Fundament muss gelegt werden, Wände errichtet und die Fassade gebaut werden. Außerdem fallen in diese Phase Treppenbau, Dachstuhlausbau und das Einrichten von Zwischendecken. Ist diese Phase abgeschlossen, folgen Kosten für Inneneinrichtung und Installationen.

Ein Durchschnitt für die Baukosten für Wohnfläche lässt sich auf etwa 1300 Euro pro Quadratmeter festlegen. Der variiert jedoch zwischen einzelnen Häusertypen und Ausstattungen. Nicht eingerechnet in diese Kosten sind Terasse, Balkon und Keller.

Nebenkosten

Zusätzlich fallen noch Baunebenkosten an: Hier werden die Kosten für Notar, Grundbucheinträge und Grunderwerbssteuer einberechnet. Außerdem fallen in diesen Bereich die Zahlungen für Genehmigungen, Versicherungen und die Erschließung des Grundstücks, falls nötig. Und natürlich ist auch das Honorar des Architekten und des Statikers Teil der Nebenkosten. Die Baunebenkosten machen noch einmal etwa 15 Prozent des Anschaffungspreises aus.

Durchschnittspreis

Mit Abweichungen kostet der Bau eines Hauses in Deutschland durchschnittlich 325.000 Euro, Baunebenkosten eingerechnet. Der Durchschnittspreis kann jedoch nicht auf alle Regionen und individuelle Vorstellungen des eigenen Heims angewendet werden. Dabei können wir Ihnen helfen – wir können Ihnen konkrete Kalkulationen für Ihre persönlichen Wünsche erstellen. Unsere Experten berechnen Ihnen die notwendigen Kosten und erstellen Ihre Pläne. Stellen Sie uns Ihr Traumprojekt vor und wir setzen es gemeinsam erfolgreich um.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Informationen zum Coronavirus

Liebe Kunden, Liebe Partner, aufgrund der derzeitigen COVID-19 Pandemie in Europa, würden wir die Gelegenheit gerne nutzen, um Sie zu informieren wie wir intern auf die Krise reagieren und welche

Mehr lesen »

Ingenieure online finden? Lohnt sich!

Sie suchen einen Ingenieur für Ihr Projekt? Dann können Sie in den Gelben Seiten blättern oder sich von Bekannten beraten lassen und verschiedene Ingenieurbüros aufsuchen – Sie können aber auch

Mehr lesen »