Was kostet ein Wintergarten?

Ein Anbau aus Glas und Holz: Dein Wintergarten ist in jedem Fall eine Wertsteigerung für dein Haus und lässt dich auch im Winter deinen Garten genießen. Aber bevor die Planung für dein Glashaus beginnen kann, solltest du vor allem eine Frage klären: Was kostet ein Wintergarten eigentlich?

Ein Wintergarten eignet sich wunderbar, um auch bei Kälte und Regen ein Gefühl von Garten zu bekommen. Gute Planung, hochwertige Materialien, Architektur und Wärmeschutz sind wie bei allen anderen Bauprojekten auch hier das A und O und sorgen dafür, dass du noch lange Freude an deinem Anbau hast.

Bevor die Planung für deinen Wintergarten beginnt, stellt sich aber natürlich die Frage: Was kostet das eigentlich? Denn Budget und Kosten sind ausschlaggebende Faktoren in der Entscheidung für einen gläsernen Anbau.

Die Kosten können natürlich je nach Material, Größe und Ausstattung variieren, aber durchschnittlich solltest du von 1.500 Euro bis 2.500 Euro Kosten pro Quadratmeter ausgehen. Dabei ist Kunststoff als Rahmenmaterial die günstigste Lösung, Holz wird etwas teurer und Aluminium kostet als Rahmenmaterial etwa das Doppelte. Damit ist es aber noch nicht getan.

Du solltest ebenfalls die Nebenkosten einkalkulieren: Planung, Genehmigung, Heizung, Fundament und Lüftung sind weitere Faktoren, die den Preis beeinflussen. Bei etwa zwölf Quadratmetern können die Nebenkosten für den Wintergarten zwischen 4.000 Euro und 10.000 Euro variieren.

Neben den Baumaterialien spielt auch die gewünschte Temperatur eine Rolle für die Kosten. Denn je wärmer es sein soll, desto höher wird der Preis für Bau und Betrieb.

Für einen Warmwintergarten müssen Dämmung und Verglasung beachtet werden. Du solltest eine Ausstattung finden, die zu dir und deinen Wünschen passt und die dein Budget erlaubt.

Kann ich für den Bau meines Wintergartens eine Förderung erhalten?

Staatliche Förderungen für deinen Wintergarten sind möglich, aber an Bedingungen geknüpft. Förderungen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zum Beispiel kannst du für energetische Sanierungen oder altersgerechten Umbau erhalten.

Welche Faktoren haben Einfluss auf die anfallenden Kosten?

Die Kosten werden unter anderem von der Temperatur, die im Wintergarten gehalten werden soll, beeinflusst. Ein Warmwintergarten, der auch im Winter als erweitertes Wohnzimmer dienen kann, hält die Temperatur konstant über 19 Grad Celsius. Hier wird eine Doppeltverglasung und gute Dämmung benötigt, damit der Raum gut isoliert wird. Das schlägt sich in den Betriebs- und Ausstattungskosten nieder. Ein Kaltwintergarten dagegen ist günstiger in Anschaffung und Betrieb, allerdings erfüllt er auch andere Zwecke. Er kann als Pufferzone vor Außentüren dienen, als Gartenhaus zum Überwintern von Pflanzen oder Terrassenüberdachung. Im Sommer kann auch ein Kaltwintergarten als Wohnraumerweiterung genutzt werden.

Finde Experten für dein Bauprojekt

Mehr aus dem Ratgeber

Architekten
Statik
Kerrin Klüwer

Was kostet ein Statiker?

Du willst wissen, was dein Statiker kostet? Dann bist du hier genau richtig. Wir erklären die Faktoren, die die Kosten für deinen Statiker beeinflussen.

Mehr lesen »
Hausbau
Architektur
Fabian Müller

Was kostet ein Architekt?

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Architekten für dein Projekt? Dabei spielen Kosten und Budget natürlich eine große Rolle. Wir beraten dich zu allen anfallenden Kosten und finden gemeinsam die beste Lösung für dein Bauvorhaben.

Mehr lesen »