Über mich


Die freischaffende Tätigkeit beruht auf der Philosophie der Symbiose von sorgfältiger kreativ-funktionaler Gestaltung und Planung mit technischem und wirtschaftlichem Know-How.

Durch mehrjährige Tätigkeiten in verschiedenen Ingenieur- und Architekturbüros sowie durch zahlreiche Fortbildungen konnten Erfahrungen gesammelt, die Kompetenz ausgebaut und neue Beschäftigungsfelder erschlossen werden.

Construyo Qualitätscheck


Projekt Fokus


Neubau, Bauen in Bestand

Abgeschlossene Projekte

Neubau von zwei Mehrfamilienwohngebäuden

Leistungen: Tragwerksplanung (Leistungsphasen 1-4) Bei dem geplanten Bauvorhaben handelt es sich um den Neubau von zwei teilweise unterkellerten Mehrfamilienwohngebäuden der Gebäudeklasse 4 mit jeweils drei Vollgeschossen und zusätzlichem Dachgeschoss, die auf den Grundstücken Hugo-Otto-Zimmer-Straße 5 bis 9 in 21502 Geesthacht errichtet werden. Die Gebäude beschreiben im Grundriss jeweils Rechtecke mit Abmessungen von etwa 13,00 m x 38,00 m bei Haus 5-7 und von etwa 13,00 m x 123,90 m bei Haus 9. Sie werden von Walmdächern mit Giebelerweiterungen und Gaubenausbauten überspannt, welche als hölzerne Pfettendächer mit einem Neigungswinkel von 45,0 Grad ausgebildet sind. Die horizontal verlaufenden Zangenebenen, welche an die Mittelpfetten angeschlossen und als Scheibe ausgebildet werden, trennen die Dachgeschosse von den Spitzböden, die lediglich als Nebenräume genutzt werden sollen. Aufgrund der geplanten Gauben werden die Sparren sowohl an den Fuß- als auch an den Mittelpfetten in vertikaler und horizontaler Richtung gelagert. Die horizontalen Lasten in den Mittelpfetten werden über Mauerwerkswände und Stahlrahmen aufgenommen. Die Fußpunkte der Sparren lagern auf Fußpfetten welche die horizontalen Lasten in die Stahlbetondecken über den 2.Obergeschossen leiten. Zur Längsaussteifung sind die Dachschrägen mit gekreuzten Windrispenbändern zu versehen. Die sonstigen Geschosse werden in Massivbauweise mit Stahlbetondecken, Mauerwerks- sowie Stahlbetonwänden und -stützen ausgebildet. Die Aussteifung erfolgt über eine Vielzahl von massiven Wänden, die größtenteils in allen Geschossen vorhanden sind. Lediglich in Erd- und Kellergeschossen sind einige Wände durch Über- bzw. Unterzüge abzufangen. In den 1. und 2. Obergeschossen sollen auskragende Stahlbetonbalkone errichtet werden, die über Isokörbe an die Geschossdecken angeschlossen werden. Die Gründungen der tragenden Mauerwerkswände erfolgen über normale Streifenfundamente. Sämtliche Sohlkonstruktionen sind als bewehrte Stahlbetonkonstruktionen auszubilden. Die Errichtung von Baugrubenwänden ist nicht erforderlich. Es können abgeböschte Bereiche hergestellt werden.
Art
Neubau von zwei Mehrfamilienwohngebäuden
Baujahr
2014
Ort
Stil

Neubau eines Wohnhauses

Leistungen: Objektplanung (alle Leistungsphasen), Tragwerksplanung (alle Leistungsphasen), bauphysikalische Nachweise Bei dem geplanten Bauvorhaben handelt es sich um den Neubau eines nicht unterkellerten, eingeschossigen Wohnhaus mit zwei Wohneinheiten. Das Gebäude mit einer Grundfläche von 130 m2 wird überspannt von einem hölzernen Satteldach als Pfettenkonstruktion. Die Decke über dem Erdgeschoss ist in Stahlbetonbauweise errichtet und lagert auf massiven Kalksandsteinwänden, welche auf Betonstreifenfundamenten in Verbindung mit einer Sohlplatte gegründet sind. Ein rotfarbiges Ziegelmauerwerk im Erdgeschoss sowie eine vertikale Holzfassade im Dachgeschoss dienen als Bekleidung der Außenwände. Das Dach ist mit ungewellten Tegalit-Dachsteinen eingedeckt. Die ostseitige Außenwand verläuft schräg, so dass die Trauflinie in diesem Bereich ein Gefälle aufweist und nach Norden hin abfällt. Im Dachgeschoss befindet sich eine Wohnung mit einer Wohnfläche von ca. 80 m2, die an der Westseite eine Loggia besitzt. Die Wohnung im Erdgeschoss weist eine Größe von etwa 90 m2 auf mit einer massiven Kaminanlage und einer südwestseitigen Terrasse. Beide Wohnungen sind mit großzügigen Vollbädern ausgestattet. Die Wärmeversorgung der Wohnungen wird gewährleistet über eine moderne Gas-Heiztherme in Verbindung mit einer Solarthermie-Anlage auf dem Dach.
Art
Neubau
Baujahr
2014
Ort
Dassendorf
Stil

Dachgeschossausbau für drei Mehrfamilienwohngebäude

Leistungen: Bauaufnahme, Objektplanung (Leistungsphasen 1-4), Tragwerksplanung (Leistungsphasen 1-4) Bei dem geplanten Bauvorhaben handelt es sich um den Ausbau von Dachgeschossflächen von drei Mehrfamilienwohngebäuden zu Wohnraum. Die drei Gebäude sind jeweils vollständig unterkellert, in Massivbauweise mit fünf Vollgeschossen errichtet und werden von Dachgeschossen mit Satteldächern überspannt. Sie wurden in den 1920er Jahren errichtet und sind in die Gebäudeklasse 5 gemäß der Hamburgischen Bauordnung einzuteilen. Im Zuge des Ausbaus der Dachgeschosse zu Wohnraum ist die Errichtung von Gauben und Loggien geplant, wobei sus gestalterischen Gründen die Loggien die Form der Gauben mit Überdachung und Seitenwänden aufnehmen und teilweise mit den Gauben kombiniert werden sollen. Im Rahmen dieser Baumaßnahme für die drei Gebäude entstehen in den Dachgeschossen insgesamt 11 neue Wohnflächen mit einer Gesamtwohnfläche von etwa 745 m².
Art
Baujahr
2016
Ort
Hamburg
Stil