Dachausbau

Ihnen geht Zuhause langsam der Platz aus? Oftmals versteckt sich ganz oben noch eine wunderbare Platzreserve! Ein ausgebautes Dachgeschoss bietet die ideale Lösung, um den vorhandenen Raum optimal zu nutzen. Ein weiteres Schlafzimmer, ein neues Badezimmer oder doch ein Heimkino? Ihrer Kreativität sind beim Dachausbau kaum Grenzen gesetzt! Wir zeigen Ihnen was Sie bei der Planung Ihres neuen Wohnraums beachten müssen!

Damit Ihr Dachausbau zum Erfolg wird, sollten Sie mit fachkundigen Experten zusammenarbeiten. Lassen Sie sich daher bereits frühzeitig von einem Architekten oder Bauingenieur zu Ihrem individuellen Bauvorhaben beraten. Auf diese Weise können Sie gemeinsam, unter Berücksichtigung wirtschaftlicher, technischer, funktioneller und baurechtlicher Faktoren Ihre individuellen Wünsche planen und umsetzen!

Sie haben noch nicht den passenden Experten für Ihren Dachausbau gefunden? Kein Problem! Erzählen Sie uns von Ihren Vorstellungen und wir finden den richtigen Experten für Sie.

Bauliche Anforderungen

Ob der Ausbau Ihres Dachbodens in einen Wohnraum sinnvoll ist, hängt von folgenden Faktoren ab.
Zum einen sollte der Neigungswinkel Ihres Daches größer sein als 35°. Auf diese Weise können Sie in Ihrem Dachgeschoss später trotz Dachschräge aufrecht stehen. Auch der sogenannte Kniestock hat einen Einfluss auf die Platzverteilung. Denn je höher der Kniestock, desto mehr Platz haben Sie unter Ihrem Dach.

Ihr Dach ist zu Flach für einen Ausbau? Dann könnte eine Aufstockung genau das richtige für Sie sein!

Damit aus Ihrem ungenutzten Dachboden neuer Wohnraum entstehen kann, müssen ebenfalls die Anforderungen an Aufenthaltsräume erfüllt werden.
Die jeweiligen Landesbauordnungen legen Anforderungen an alle Räume fest, die nicht nur zum vorübergehenden Aufenthalt genutzt werden. Darunter fallen Schlafräume, Wohnräume sowie Arbeitszimmer. In den Bauordnungen werden die Mindestanforderungen an Raumhöhe, Belichtung und Belüftung eines Aufenthaltsraums bestimmt.

Planung

Sie haben sich für den Dachausbau entschieden? Dann sollten Sie sich bei der Planung von einem Architekten oder Bauingenieur beraten lassen. Folgeschäden sind grundsätzlich teurer als die Investition in eine gute Planung. Daher sollte der Dachausbau bevor es mit den Bauarbeiten los geht gründlich durchdacht werden.

Baugenehmigung

Welche Bauvorhaben genehmigungspflichtig sind, hängt immer von der jeweiligen Landesbauordnung ab. Man kann allerdings davon ausgehen, dass eine Genehmigung immer dann nötig ist, wenn in die Statik des Gebäudes eingegriffen wird. Zudem sind äußere Veränderungen und Nutzungsänderungen oftmals ebenfalls genehmigungspflichtig. Lassen Sie sich frühzeitig von einem Architekten oder Bauingenieur beraten, so bleiben Sie immer auf der sicheren Seite.

Bebauungsplan

Sie sind sich nicht sicher, ob ein Dachausbau in Ihrem Haus noch zulässig ist? Diese Informationen finden Sie im Bebauungsplan!
Dort wird unter anderem die Höchstanzahl an Vollgeschossen innerhalb eines Gebäudes festgelegt. Aber auch die äußeren Merkmale von Gebäuden werden im Bebauungsplan festgehalten wie die zulässigen Materialien und Farben. Wenn eine ganz neue Wohnung entstehen soll, muss ebenfalls zuerst im Bebauungsplan geprüft werden, wie viele Wohneinheiten in einem Haus zulässig sind.

Statik und Nachweise

Hält die Statik Ihres Gebäudes einen Dachausbau überhaupt aus? Gerade in Altbauten sind die obersten Geschossdecken nicht für einen späteren Dachausbau dimensioniert worden. Um also beurteilen zu können, ob Ihr Bauvorhaben durchführbar ist, muss die Statik des Dachstuhls berechnet werden. Unter Berücksichtigung der hinzukommenden Lasten der Baumaterialien, Möbel und Fenster werden die neuen statischen Gegebenheiten berechnet. Zudem erbringt der Statiker alle relevanten bautechnischen Nachweise, wie den Brandschutznachweis.

Dämmung

Wenn Sie den Ausbau Ihres Daches planen sollten Sie sich auf jeden Fall mit einer umfassenden Dämmung auseinandersetzen. Besonders, wenn Sie Wohn- oder Schlafräume schaffen wollen.
Eine gute Dämmung verhindert unter anderem Energie- und Wärmeverluste. Auf diese Weise können Sie nicht nur nachhaltig Geld sparen, sondern sich unter Umständen auch für eine Förderung qualifizieren. Gerade bei älteren Häusern kann die Nachrüstung einer modernen Dämmung gemäß der Energieeinsparverordnung (EnEV) im Zuge des Ausbaus sogar verpflichtend sein.
Sie sind sich nicht sicher, welche Dämmung für Sie am besten geeignet ist? Dann sollten Sie sich von einem fachkundigen Energieberater beraten lassen! Erzählen Sie uns von Ihrem Bauvorhaben und wir finden den richtigen Experten für Sie!

Kosten

Im Durchschnitt können Sie bei einem Dachausbau mit Kosten zwischen 10.000€ und 30.000 € rechnen. Je nach Zustand und individuellen Vorstellungen können die Kosten natürlich stark variieren. Auch die Art und der Umfang der Dämmung sowie die verwendeten Materialien spielen eine Rolle bei der Kostenberechnung.

Unterstützt von

Erhalten Sie ein Angebot für alle Leistungen rund um Ihr Bauprojekt

Leistungen

Architektur

Tragwerksplanung

Bauphysik

Bauausführung

Ratgeber