Hausbau geplant? Unser kostenloses eBook enthält alle Infos, die du für den Bau deines Traumhauses im Jahr 2022 brauchst. Hol dir jetzt dein Exemplar!

Hausbau geplant? Unser kostenloses eBook enthält alle Infos, die du für den Bau deines Traumhauses im Jahr 2022 brauchst. Hol dir jetzt dein Exemplar!

Worauf du bei einem Architekten achten solltest

Bei dem Bau eines Hauses gibt es viele Dinge zu beachten. Nicht zu vernachlässigen ist die Wahl des richtigen Architekten bzw. der richtigen Architektin. Für beinahe jedes individuelle Bauvorhaben ist ein Architekt unabdingbar. Er plant mit dir gemeinsam dein Vorhaben und geht detailliert auf deine Wünsche ein. Damit hierbei eine sehr gute Qualität gewährleistet werden kann, sollte ein Architekt bestimmte Kriterien erfüllen. So solltest du darauf achten, dass ein Architekt gute Referenzen mit sich bringt und bereits einige Erfahrungen im Bereich Bauplanung vorweisen kann. In diesem Artikel erfährst du, was es noch bei der Architektenwahl zu beachten gibt.

Was macht ein Architekt?

Ein Architekt ist für die technische, funktionale, gestalterische und wirtschaftliche Planung eines Gebäudes zuständig. Das heißt: Er ist Planer und Berater bei deinem Bauvorhaben und begleitet dich hierbei von Anfang bis Ende. Ein Architekt erstellt gemeinsam mit dir alle nötigen Zeichnungen und Pläne für einen Bauauftrag (Eingabepläne) und geht bei Entwürfen auf deine individuellen Wünsche ein.

Welche Aufgaben übernimmt ein Architekt?

Der Bau eines Hauses ist in verschiedenen Phasen eingeteilt, die allesamt von einem Architekten betreut werden können. Dazu gehören die Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung,  Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vergabevorbereitung, Mitwirkung bei der Vergabe, Bauüberwachung, Objektbetreuung sowie die Dokumentation.

Grundsätzlich gilt: Bauherren können selbst entscheiden, welche Leistungen an den Architekten übertragen werden. In vielen Fällen kann es sinnvoll sein, sich während des gesamten Bauvorhabens von einem Architekten begleiten zu lassen. In anderen Fällen können Bauherren aber auch nur Teilaufträge an den Architekten erteilen. So werden häufig die Grundlagenermittlung, Vorplanung und Entwurfsplanung an den Architekten übergeben. Bei erfolgreicher Zusammenarbeit werden dann weitere Leistungen an den Architekten übertragen.

Was zeichnet einen guten Architekten aus?

Ein guter Architekt geht stets auf deine Wünsche ein. Er findet in schwierigen Fällen Kompromisse und steht dir mit Rat und Tat zur Seite. Er sollte sich genügend Zeit dafür nehmen, gemeinsam mit die Entwürfe für dein künftiges Eigenheim zu gestalten. Scheue dich nicht davor, deinen Architekten so lange zur Rate zu ziehen, bis du wirklich zufrieden bist.

Sobald du dich für einen finalen Entwurf entschieden hast, erstellt der Architekt eine Genehmigungsplanung. Dabei sollte er den Überblick über alle baurechtlichen Bestimmungen behalten und einen Bauantrag stellen.

In der folgenden Ausführungsplanung fertigt der Architekt Montagepläne an. Hierbei müssen Baustoffe und Materialien festgelegt werden, die bei dem Hausbau verwendet werden sollen. Diese Pläne müssen später auch den Handwerkern und Bauarbeitern als Orientierung dienen.

Nach erfolgreicher Vorbereitung sollte der Architekt ein Leistungsverzeichnis konzipieren, in dem er alle Leistungen klar ausschreibt und Tätigkeiten konkret definiert. Auf Grundlage des Verzeichnisses können Handwerksbetriebe ein Preisangebot aufstellen. Der Architekt sollte dich bei der Auswahl des besten Angebots unterstützen und beraten.

Solltest du deinen Architekten auch mit der Überwachung des Baus beauftragt haben, ist es seine Aufgabe, die Arbeiten auf der Baustelle zu koordinieren und gegebenenfalls Nachbesserungen anzufordern. In einer anschließenden Objektüberwachung sollte der Architekten das Objekt nochmals auf etwaige Mängel überprüfen.

Wo finde ich den richtigen Architekten?

Eine gute Anlaufstelle für eine erste Vorauswahl bieten die Suchfunktionen der Architektenkammern. In jedem Bundesland gibt es eine Architektenkammer mit eigener Website. Dort sind alle Architekten und Architekturbüros im jeweiligen Bundesland aufgelistet und nach Fachrichtungen sortiert. Welche Architekten dort aufgenommen werden, entscheidet die zuständige Architektenkammer auf der Grundlage der jeweiligen Architektengesetze. Bei einem Architekten aus der Architektenkammer kannst du dir sicher sein, dass er ein abgeschlossenes Architekturstudium und häufig auch einige Jahre Berufs- und Bauerfahrung nachweisen kann.

Darüber hinaus gewinnen Onlineportale zunehmend an Bedeutung. Diese helfen bei der Einschätzung der Qualität des Architekten, da sie bereits mehrere Projekte mit dem jeweiligen Architekten durchgeführt haben.

Des Weiteren empfiehlt es sich, auf Erfahrungen im Freundes- und Bekanntenkreis zu hören. Nicht schafft besseres Vertrauen, als der Hinweis einer nahestehenden Person. Wenn eine Vertrauensperson bereits gute Erfahrungen mit einem Architekten gemacht hat, stehen die Chancen gut, dass auch du mit seiner Leistung zufrieden sein wirst.

Schaue dir außerdem so viele Referenzen des Architekten an, wie möglich. So kannst du dir einen Überblick über die Arbeit des Architekten verschaffen und sehen, ob seine Arbeit auch deinem Stil und deinen Vorstellungen entspricht.

Sehe dich in deiner Stadt nach Häusern um, die dich besonders ansprechen. Es kann sich wirklich lohnen, die Eigentümer nach einer Empfehlung oder einem Tipp zu fragen. So kannst du auf Anhieb einen Architekten finden, der deinen Geschmack teilt.

Es lohnt sich, im Internet nach passenden Architekten zu suchen. Durch die Internetpräsenz des Architekten kannst du dir einen ersten Eindruck von dessen Arbeit verschaffen und schauen, ob die Aufmachung der Website deinem Geschmack entspricht. Des Weiteren kannst du sehen, wie das Team bzw. die Person präsentiert wird, welcher Schwerpunkt gesetzt wird und welche Werte im Vordergrund stehen.

Welche Auswahlkriterien spielen eine Rolle?

Bei der Wahl des richtigen Architekten solltest du verschiedene Kriterien beachten. Die größte Rolle spielen hierbei die vier Hauptkriterien Preis, Qualität, Nachhaltigkeit und Bauart. Aber auch andere Punkte sind zu berücksichtigen. Welches Kriterium dir am wichtigsten ist, entscheidest du ganz allein. Wichtig ist nur: Definiere deine Prioritäten klar und beziehe bei deiner Entscheidung alle Kriterien mit ein.

Preis

Eine erste Orientierung zur Kalkulation deiner Architektenkosten gibt die Honorarverordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Die HOAI teilt die Leistungen beteiligter Fachkräfte wie der Bauingenieure, Architekten und Statiker in neun klar definierte Phasen ein. Diese werden je nach Aufwand unterschiedlich vergütet. Dadurch bleibt jede Kostenstelle stets nachvollziehbar.

Seit 2019 ist die HOAI nicht länger verbindlich. In der Theorie steht es deinem Architekten demnach frei, seinen Lohn nach eigenen Maßstäben zu bestimmen. Er könnte von den Empfehlungen der HOAI abweichende Stundenlöhne festlegen oder sein Honorar einfach nicht nach den Baukosten richten. Aktuell bestimmt also der Architekt Kosten und Honorar für die Gebäudeplanung. Das kann zu Problemen führen.

Aus diesem Grund empfiehlt sich die HOAI als Grundlage noch immer. Die einzelnen Bereiche sind klar abgegrenzt, sodass Missverständnisse ausgeschlossen sind.

Qualität

Qualität und Preis werden häufig gegeneinander aufgewogen. Bei einem sehr günstigen Preis musst du womöglich mit Abzügen bei der Qualität der Planungsausführung rechnen. Das Ziel sollte es aber immer sein, eine ausgewogene Balance zwischen allen Kriterien zu schaffen. In der Regel ist ein hoher Erfahrungsschatz des Architekten der beste Garant für gute Qualität. Wer viel Bauerfahrung hat, kann auch qualitativ hochwertig arbeiten.

Nachhaltigkeit

Hier stellt sich die Frage, wie wichtig dir ein Haus mit einer nachhaltigen Nutzungsweise ist. Einen hohen Stellenwert haben dabei Maßnahmen, die auf die Reduzierung des Einsatzes natürlicher Ressourcen, die Verwendung ökologischer Baustoffe und energieeffizientes Bauen abzielen. Sollte dieser Aspekt für dich eine zentrale Rolle spielen, empfiehlt es sich, einen Architekten zu Rate zu ziehen, der auf nachhaltige Bauweise und Planung spezialisiert ist.

Bauweise

Damit du mit dem Ergebnis am Ende zufrieden bist, muss der Architekt vor allem eines: deinen Geschmack treffen. Dafür empfiehlt es sich, frühere Arbeiten des Architekten zu sichten und vorherige Projekte genau unter die Lupe nehmen. Du solltest dir überlegen, ob sich dein Haus besonders von anderen abheben oder sehr extravagant sein soll.
Wenn du ganz besondere Vorstellungen hast und kreative Entwürfe erwartest, solltest du gezielt nach einzigartigen Architekten suchen, deren Handschrift sich wiedererkennen lässt.

Schnelle Handlungsmöglichkeiten

Es kann sinnvoll sein, einen Architekten in der Nähe deines Bauvorhabens zu wählen. So wird eine intensive Betreuung gewährleistet und in schwierigen Situationen kann schnell und spontan reagiert werden. Sollte bei dir aber keine Baubetreuung notwendig sein, verliert die örtliche Nähe jedoch an Relevanz.

Die Chemie muss stimmen

Leider kommt kein Bauprojekt ohne Probleme und kleine Hürden aus. In solchen Situationen ist es besonders wichtig, dass die Zusammenarbeit zwischen dir und deinem Architekten reibungslos funktioniert. Du solltest dich auf deinen Architekten verlassen können. Die Kommunikation sollte klar und zielgerichtet sein. Um herauszufinden, ob dein Architekt und du zueinander passt, sind Vorgespräche besonders wichtig.

Wie läuft die Kontaktaufnahme ab?

Vorbereitung

Nach einer umfangreichen Recherche solltest du eine Auswahl von zwei bis drei möglichen Kandidaten getroffen haben, deren Fachausrichtung und Arbeiten du bereits kennst.

Nachdem das getan ist, geht es an eine erste Kontaktaufnahme. Durch ein Telefonat kannst du herausfinden, inwieweit ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch möglich ist.

Erstes Gespräch

Bei einem Gespräch sollte für dich im Vordergrund stehen, ob der Architekt und du menschlich zueinander passt und ihr euch sympathisch seid.

Des Weiteren kannst du eine Sammelmappe oder ein Moodboard anlegen, in dem du durch Bilder und Farbpaletten deine Vorstellungen visualisieren und dem Architekten präsentieren kannst.

Habe bei dem Gespräch im Hinterkopf, dass eine Zusammenarbeit über mehrere Monate oder sogar Jahre gehen kann. Entsprechend sollten die Wünsche und Vorstellungen zueinander passen. Solltest du kein gutes Bauchgefühl haben, lohnt es sich, erst einmal weiterzusuchen.

Einholen weiterer Informationen

Sollte das Gespräch hingegen positiv verlaufen sein, bitte den Architekten nach weiteren Informationen zu vergangenen Objekten, die möglichst deinem Bauvorhaben ähneln. Hier kannst du dich ggf. auch mit den ehemaligen Bauherren in Verbindung setzen, um deine Entscheidung zu erleichtern.

Unterzeichnung des Architektenvertrags

Nachdem du eine Entscheidung getroffen und dich für einen Architekten entschieden hast, besiegelt ihr die Zusammenarbeit in einem Architektenvertrag. Darin sind der Umfang der Leistungserbringung, sowie die Rechte und Pflichten beider Parteien niedergeschrieben. Da dieser Vertrag die Grundlage der Zusammenarbeit bildet, sollte er in jedem Fall vor Unterzeichnung durch einen Rechtsanwalt geprüft worden sein.

Wie teuer sollte ein Architekt sein?

Wie bereits erwähnt, orientieren sich Architekten auch nach der Aufhebung der verpflichtenden Höchst- und Mindestsätze 2019 gerne an den Sätzen der HOAI. Ein großes Architekturbüro verlangt häufig höhere Honorare als einzelne, selbstständige Architekten. In der Regel müssen bei dem Bau eines Einfamilienhauses ca. 12 bis 15 Prozent der Gesamtkosten der Baumaßnahmen für den Architekten eingeplant werden. In jedem Fall lohnt es sich immer eine kostenloses Vergleichsangebot einzuholen.

Mehr Informationen zu den Architektenkosten findest du auch im Artikel: Was kostet ein Architekt?

Was sind die Vorteile eines Architekten?

Grundsätzlich kannst du dich natürlich auch gegen einen Architekten entscheiden und stattdessen die Bauplanung einem Bauunternehmen zu überlassen. Ein Bauunternehmen ist sowohl für die Planung des Eigenheims, als für die Umsetzung und Überwachung dessen zuständig. Die Baufirma kontrolliert sich somit selbst. Da die Qualität der Bausubstanz zu höheren Kosten führen kann, steht die Baufirma vor einem Dilemma. Darüber hinaus bauen Bauunternehmen in der Regel schlüsselfertige Häuser. Hierbei kann auf deine individuellen Vorstellungen und Wünsche nur bedingt eingegangen werden. Anders ist das bei einem Architekten. Ein guter Architekt geht konkret auf deine Wünsche ein. Er kann sie in ein realisierbares Projekt umsetzen und verwirklichen. Weiterhin arbeiten Bauunternehmen, anders als Architekten, häufig mit festen Vertragspartnern. Qualität und Preis werden hier nicht mit anderen Anbietern verglichen. Ein Architekt hingegen arbeitet unabhängig, schreibt die Leistungen selbst aus und kann Preisvergleiche durchführen. So kann er die zu erwartenden Kosten gut abschätzen.

Wann sollte ich skeptisch werden?

Auch bei der Wahl eines Architekten solltest du dich davor in Acht nehmen, an unseriösen Dienstleister zu gelangen. Stutzig solltest du vor allem dann werden, wenn die Kommunikation schwer und nur schleppend vorangeht, es während der Baumaßnahmen immer wieder zu Verzögerungen kommt, Mängel übersehen oder nicht vernünftig überprüft werden. Des Weiteren ist es ein schlechtes Zeichen, wenn schon bei der Planungsphase deine Vorstellungen nur bedingt beachtet werden, die Planung weit von deinen ursprünglichen Wünschen und Vorstellungen abweicht und der Architekt stattdessen seine eigenen Vorstellungen durchsetzen will. Sollte der Architekt weder Referenzen noch andere Kontakte vorzuweisen solltest du in jedem Fall sehr vorsichtig sein.

Im Überblick: Worauf sollte ich achten?

Sei dir darüber bewusst, welche genauen Vorstellungen und Wünsche du hast, bevor du einen Architekten aufsuchst.

Höre auf dein Bauchgefühl. Dein Architekt und du sollten auf einer Wellenlänge sein.

Checke die Referenzen und Empfehlungen. Auf nichts ist so viel Verlass, wie auf eine ehrliche Empfehlung einer Vertrauensperson.

Nutze Onlineportale, um an qualifizierte Architekten zu gelangen.

Schaue dir im Internet die Websites von potenziellen Architekten an. Die Internetpräsenz gibt einen guten Überblick über den Geschmack und andere Arbeiten des Architekten. Bei schlechter Internetpräsenz oder einer schluderigen Website ist Vorsicht geboten.

Suche dir einen Architekten mit dem richtigen Schwerpunkt. Solltest du beispielsweise ein besonders nachhaltiges Haus bauen wollen, empfiehlt es sich, einen Architekten mit entsprechender Spezialisierung zu beauftragen.

Finde einen Architekten für dein Bauprojekt

Finde Experten für dein Bauprojekt

Hausbau geplant?

Unser kostenloses eBook enthält alle Infos, die du für den Bau deines Traumhauses im Jahr 2022 brauchst. Hol dir jetzt dein Exemplar!

Finde einen Architekten für dein Bauprojekt

Mehr aus dem Ratgeber

Bauplanung

Wie lange dauert eine Baugenehmigung?

Was ist der Unterschied zwischen einer klassischen, eine vereinfachten Baugenehmigung und einer Bauanzeige? Wie lange dauert die Prüfung der unterlagen im Bauamt? Und welches Verfahren ist das passende? Alle Details hier.

Bauplanung

Hausrenovierung – Mit diesen Tipps und Gestaltungsideen entspannt einziehen

Bevor du ein Bestandshaus beziehst, solltest du dich auf Renovierungsarbeiten vorbereiten. Damit du nicht vor einem undurchsichtigen Berg von Arbeit stehst, stellen wir dir ein Fünf-Schritte-Programm vor, an dem du dich langhangeln kannst. Außerdem erhältst du hier Tipps und Gestaltungsmöglichkeiten für dein neues Zuhause.

Bauplanung

Was ist ein Positionsplan?

Erfahre hier, welchem Zweck die Positionspläne dienen, welche Inhalte dort zu finden sind und wie du einen Positionsplan lesen kannst.

Bauplanung

Massivhaus oder Fertighaus – Welche Bauart passt zu uns?

Lange Bauzeit, aber auch Stabilität und ein gutes Raumklima. Ein Massivhaus bringt viele Vorteile mit sich. Aber auch die Fertigbauweise kann eine Alternative sein. Hier baust du besonders günstig und schnell, aber unter Umständen weniger widerstandsfähig. Massivhaus versus Fertighaus – wir haben den großen Vergleich.