Hausbau geplant? Unser kostenloses eBook enthält alle Infos, die du für den Bau deines Traumhauses im Jahr 2022 brauchst. Hol dir jetzt dein Exemplar!

Hausbau geplant? Unser kostenloses eBook enthält alle Infos, die du für den Bau deines Traumhauses im Jahr 2022 brauchst. Hol dir jetzt dein Exemplar!

Die richtige Baufirma finden: Kosten und Aufgaben

Ein Bauunternehmen erbringt Bauleistungen für den Bauherren und kümmert sich um die Herstellung, Instandhaltung, Instandsetzung, Änderung und Beseitigung von Gebäuden. 

Bei der Wahl der Baufirma solltest du immer die Qualität der Leistung und deine eigenen Wünsche im Blick behalten. Ein weiterer wichtiger Faktor ist aber natürlich auch die Kosten, die im Bauprozess mit der Baufirma anfallen. Deswegen erfährst du hier alles über die Leistungen und Kosten von Baufirmen für deinen Hausbau.

Kostenvergleich

Auf den ersten Blick lassen sich die Preise der Bauunternehmen zwar gut vergleichen, allerdings kommen mit unterschiedlichen Kosten häufig auch unterschiedliche Leistungen. 

Damit du das Angebot einer Baufirma richtig einschätzen kannst, ist es außerdem wichtig, den Leistungsumfang genau zu prüfen und darauf zu achten, ob zusätzlich noch Baunebenkosten anfallen. Denn die sind meistens nicht im Angebot der Baufirma enthalten.

Zu den Kosten für die Baufirma und die Leistungen lassen sich also noch einmal etwa 15 Prozent extra rechnen, die die Nebenkosten decken.

Langfristig Kosten sparen

Wenn du Angebote von Baufirmen prüfst, solltest du nicht bei der Qualität der Leistungen sparen. Damit du dich nicht später mit Mängeln auseinandersetzen musst und in Reparaturen investiert, sollte Qualität im Hausbau und beim Bauunternehmer an erster Stelle stehen. 

Kostenfaktoren für Bauherren

Willst du die Kosten für ein Bauunternehmen richtig kalkulieren und alle Kosten im Blick haben, kommt es auf die folgenden Faktoren an:

  • Qualität bei der Ausführung und dem Material
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Prüfe günstige Angebote genau und achte darauf, dass keine versteckten Kostenfallen auf dich warten oder Mehrkosten auf dich zukommen, die nicht im Angebot enthalten sind
  • sichere Kostenbestimmung: Bei der Berechnung der Baukosten sollten alle Aspekte berücksichtigt werden, damit du eine gute Grundlage für dein Hausbauprojekt hast

Da deine Baufirma sich um die Umsetzung deines Hausbaus kümmert, sind es auch die Hausbaukosten, die du bei dem Budget für dein Bauunternehmen kalkulieren musst.

Variierende Kalkulation

Je nach Größe des Bauunternehmens, Umfang und Art des zu kalkulierenden Bauauftrags, Art der Leistungsbeschreibung (z.B. nach dem Leistungsverzeichnis) und dem Niveau der Betriebsabrechnung können das Angebot des Bauunternehmens und die Kosten für den Auftrag variieren.

Um das Angebot zu erstellen werden zunächst für jede Teilleistung die direkt bestimmbaren Einzelkosten der Teilleistungen berechnet. Dazu gehören zum Beispiel Lohnkosten (Produkt aus Arbeitszeitaufwand und Lohn), Baustoffkosten, Gerätekosten, Betriebsstoffe und das Einrichten der Baustelle.

Angebotskalkulation Einzelkosten

  • Lohnkosten
  • Baustoffkosten
  • Gerätekosten
  • Betriebsstoffkosten
  • Einrichten der Baustelle

Lässt du also die Kosten für den Kauf des Grundstücks und die Planungskosten außen vor, bleiben von den Baukosten und Baunebenkosten noch:

  • Baustellenkosten
  • Erdarbeiten
  • Baukosten
  • Außenanlagen

Beispielrechnung bei 2.000 Euro Baukosten pro Quadratmeter

FaktorKosten
Erdarbeitenetwa 30.000 Euro
Baukosten (etwa 2.000 Euro pro Quadratmeter bei 150 Quadratmeter)etwa 300.000 Euro
Baustellenkosten (etwa 0,3 Prozent der Baukosten)etwa 900 Euro
Außenanlagenetwa 30.000 Euro
Gesamtetwa 360.900 Euro 

Werden die einzelnen Leistungen auf verschiedene Bauunternehmen verteilt, sind verschiedene Gewerke für die einzelnen Leistungen verantwortlich. Das Ausheben der Baugrube, Erstellen der Bodenplatte oder Hochziehen der Mauern fällt dann an unterschiedliche Bauunternehmen. Anteilig können folgende Kosten anfallen:

  • Rohbau inklusive Keller 40-50 Prozent der reinen Baukosten
  • Installation der technischen Anlagen (Heizung, Elektro, Sanitär) 15-20 Prozent der reinen Baukosten
  • Innenausbau etwa 40 Prozent der reinen Baukosten, allerdings je nach Ausstattung sehr variabel

Zusatzkosten

Während der Planungs- und Bauphase fallen allerdings auch immer wieder Kosten an, die vorher nicht einkalkuliert wurden. Dazu können beispielsweise Konsequenzen aus Gutachten oder zusätzliche Erdarbeiten gehören.

Auch Anschlusskosten von Gas, Wasser und Strom können ebenfalls noch hinzukommen.

Lass dich von unseren Bauexperten beraten und finde genau die richtige Baufirma für dein Vorhaben. Wir begleiten dich auf dem Weg zu deinem Traumprojekt.

Finde einen Architekten für dein Bauprojekt

Finde Experten für dein Bauprojekt

Hausbau geplant?

Unser kostenloses eBook enthält alle Infos, die du für den Bau deines Traumhauses im Jahr 2022 brauchst. Hol dir jetzt dein Exemplar!

Finde einen Architekten für dein Bauprojekt

Mehr aus dem Ratgeber

Nachhaltiges Bauen

Was bedeutet nachhaltiges Bauen im Jahr 2022?

Das Thema Nachhaltigkeit in der Baubranche ist heute komplexer denn je. Vor dem Hintergrund der Klimakrise und anderer globaler Ereignisse untersuchen wir, was nachhaltiges Bauen im Jahr 2022 für uns alle bedeutet.

Bauplanung

Wie lange dauert eine Baugenehmigung?

Was ist der Unterschied zwischen einer klassischen, eine vereinfachten Baugenehmigung und einer Bauanzeige? Wie lange dauert die Prüfung der unterlagen im Bauamt? Und welches Verfahren ist das passende? Alle Details hier.

Bauplanung

Hausrenovierung – Mit diesen Tipps und Gestaltungsideen entspannt einziehen

Bevor du ein Bestandshaus beziehst, solltest du dich auf Renovierungsarbeiten vorbereiten. Damit du nicht vor einem undurchsichtigen Berg von Arbeit stehst, stellen wir dir ein Fünf-Schritte-Programm vor, an dem du dich langhangeln kannst. Außerdem erhältst du hier Tipps und Gestaltungsmöglichkeiten für dein neues Zuhause.

Bauplanung

Was ist ein Positionsplan?

Erfahre hier, welchem Zweck die Positionspläne dienen, welche Inhalte dort zu finden sind und wie du einen Positionsplan lesen kannst.